Willkommen bei der mbs Bahn!

Die mbs Bahn der Montafonerbahn AG ist die zentrale Anlaufstelle für den öffentlichen Bahnverkehr in der Talschaft und steht für:

Persönlichkeit
Freundlichkeit
Qualität und Komfort

Die Montafonerbahn (mbs Bahn) ist eine österreichische Privatbahn mit Sitz in Schruns/Vorarlberg und betreibt die Bahnstrecke Bludenz-Schruns sowohl als Eisenbahninfrastruktur- als auch Eisenbahnverkehrsunternehmen.

In enger Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und dem Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) stehend, wird das Verkehrsangebot ständig optimiert um die Fahrt mit der Montafonerbahn und die Weiterreise mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln für die Fahrgäste so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Gründung

der mbs Bahn

Am 18.12.1905 wurde die Montafonerbahn, Österreichs westlichste Privatbahn, als erste elektrisch betriebene normalspurige Lokalbahn der österreichisch-ungarischen Monarchie eröffnet.

1926 ging die Betriebsführung von den Österreichischen Bundesbahnen in den Eigenbetrieb über. Bis 1950 war die Strecke mit 650 V Gleichstrom elektrifiziert und wurde, nach kürzeren Übergangsphasen mit 720 bzw. 900 V Gleichspannung, 1972 auf Wechselspannung umgestellt.

Die mbs Bahn
im Personen- und Güterverkehr

  • Anzahl der Fahrgäste im Jahr 2018
    1.317.339 Personen
  • Kilometerleistung im Personenverkehr 2018
    247.501
  • Modernste Nahverkehrszüge
  • Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen

Anzahl der Züge im Halbstunden-
bzw. Stundentakt

  • Montag bis Freitag – 64 Züge
  • Samstag, Sonn- und Feiertags – 62 Züge

Überwiegend angewendeter Tarif

  • Vorarlberger Verbundtarif
  • mbs-Haustarif

Die mbs Bahn im Güterverkehr

  • Beförderte Güter im Jahr 2019
    3.935 Nettotonnen
  • Wesentliche Transportgüter
    Nadelholz
  • Fuhrpark im Güterverkehr
    1 Diesel-Lokomotive (BJ 2008)

Information zur Beihilfe

für die Erbringung von Schienen­güter­verkehrs­leistungen in bestimmten Produktionsformen in Österreich

Seit dem 03.12.2012 werden Sendungen des Einzelwagenladungsverkehrs, des Unbegleiteten Kombinierten Verkehrs und der Rollenden Landstraße unter bestimmten in den „Sonderrichtlinien Beihilfeprogramm für Schienengüterverkehrsleistungen“ angeführten Voraussetzungen durch die Republik Österreich, bmvit, mit einer Förderung unterstützt. Im Rahmen dieses Förderprogramms sind die Fördernehmer verpflichtet auf ihren Rechnungen, die beihilfefähige Schienengüterverkehrsleistungen zum Gegenstand haben, über die Beihilfe zu informieren.

Die Infrastruktur

der mbs Bahn

Das Schienennetz
Anfangspunkt

Bahnhof Bludenz (558 m Seehöhe)
Bahn-Kilometer: 0,000

Endpunkt
Bahnhof Schruns (681 m Seehöhe) Bahn-Kilometer: 12,874

Spurweite Normalspur, 1.435 mm

Stromsystem
15.000 V / 16,7 Hz AC

Kommunikation
GSM-R A

Eisenbahnkreuzungen
36

Eisenbahnbrücken
(über 2 Meter Stützweite)
9

Stationen
8 (davon 6 Haltestellen, 2 Bahnhöfe)

Anschlussbahnen
Vorarlberger Illwerke Rodund

Ladegleise
Tschagguns und Naturwärme Montafon

Betriebsführung gem. Dienstvorschrift V3 der Österreichischen Bundesbahnen
Streckensicherung mit Haupt- und Vorsignalen sowie mit punktförmiger Zugbeeinflussung